Mauerfeuchte Messungen Messgeräte

Zuerst die Frage, wollen Sie die Raumluftfeuchtigkeit messen oder messen, ob eine Wand durchfeuchtet ist. Beides kann für Schimmelproblematiken wichtig sein.

Raumluftfeuchtigkeit messen

dazu dienen Hygrometer, diese gibt es vom Billigst- bis zum hochkostspieligen Profigerät. Eine Auswahl für den Hausgebrauch finden Sie hier: Hygrometer.

Durchfeuchtete Wand, Kellerwand etc.

In der Regel wird die Ursache einer durchfeuchteten Wand unter zu Hilfenahme zerstörungsfreier Messinstrumente erforscht.

Die gängigen Verfahren sind

– Widerstand / Leitwert
– Kapazitiv
– Mikrowelle

Jedes hat seine Vor- und Nachteile. Der genaue Feuchteghalt / Durchfeuchtungsgrad lässt sich mit diesen zerstörungsfreien Messverfahren / -geräten nicht ermitteln, weshalb der Begriff „messen“ auch nicht ganz korrekt ist.

Im Grunde dienen alle diese Messgeräte / -verfahren tatsächlich nur dem Vergleich des Feuchtegehalts in einem Bauteil.

Oft werden mit allen diesen Messgeräten / bzw. Feuchteindikatoren dann auch leider „Messfehler“ oder vielmehr „Interpretationsfehler“ gemacht, denn man darf z.B. nicht den Boden mit der Wand vergleichen oder eine Wand mit unterschiedlichen Putzen (unten Sperrputz, z.B. Ölwanne oder Waschküche und oben Kalk-Zement-Putz). Die verschiedenen Materialien in Aufbau / Schichtung geben immer auch unterschiedliche Grund- (/Trocken-) und Feuchtewerte aus.

Auch die Wärmebildkamera kann zum Einsatz kommen.

Schimmel Fensterwange Fensterrahmen Schimmel

Auch hierbei wird nicht der Feuchtegehalt des Mauerwerks gemessen, sondern es werden Temperaturunterschiede aufgezeigt,

Schimmel Fensterwange Fensterrahmen Schimmel

die wiederum Rückschlüsse auf die Durchfeuchtung oder eine Wärmebrücke, an dessen Innenseite Luftfeuchte kondensieren und zu Schimmelbildung (schwarze Flecken auf der Fensterwange, siehe Foto oben) führen kann, zulassen.

Auch sagen Mess-Werte allein noch nichts darüber aus, woher die Feuchtigkeit genau kommt, dazu benötigt man eben Fachwissen und Erfahrung. Erst beides zusammen hilft, die Ursache für das Problem zu identifizieren und dann fangen die Überlegungen nach der Lösung erst an: Standard oder gibt es nicht doch Alternativen die funktionieren?

Gerne helfe ich weiter:


Ursachenklärung und Sanierungs-Beratung vor Ort

auch als Feuchtecheck bei Hauskauf
                                                                                nur 229,- €

Ich berate Sie im Raum Köln Bonn Düren Mönchengladbach Neuss Düsseldorf Leverkusen (Karte) für nur 229,- € inkl. bis zu 70 km Anfahrt ab 40764 Langenfeld und inkl. MwSt.

Dafür bekommen Sie: 

  • zerstörungsfreie "Feuchte-Messungen" zur Ursachenermittlung (nur in Ausnahmefällen sind Bohrungen oder partielles Putzabschlagen notwendig),
  • eine unabhängige, sachverständige und durchaus alternative Fachberatung: Ich empfehle nicht nur einfach Standardlösungen, sondern arbeite heraus, wie nach Ihren Wünschen, Ansprüchen und Möglichkeiten saniert werden kann, 
  • eine Skizze mit Erklärungen und
  • handschriftliche Empfehlungen, die ich direkt vor Ort anfertige und Ihnen direkt überlasse.
Ich berate unabhängig!
Kein Verkauf, keine Festlegung auf bestimmte Produkte und Sanierungen. Dafür auf Ihre individuellen Anforderungen und Problematik abgestimmt.

Zusätzliche schriftliche Ausarbeitung
ab 129,- €

(nach Aufwand).

Telefonische Vorab-Beratung
kostenlos für Objekte im Raum Köln Bonn Düren Mönchengladbach Neuss Düsseldorf. Tel.  02173 / 993 89 39. Rückruf-Service: Hinterlassen Sie Ihre Rufnummer auf Band,  im Antwortformular oder senden eine eMail an info[at]mauerfeuchte.de

Ich bin allerdings an keinem Mauertrockenlegungsauftrag interessiert!

Gerne kläre ich mit Ihnen folgende Fragen:

  • Was ist die Ursache?
  • Welche Methoden machen Sinn?
  • Welche Methode passt zu Ihren Bedürfnissen und Ansprüchen?
  • Ich notiere Ihnen das Ergebnis und anderes Wichtiges in einfachen Skizzen!

Rufen Sie mich an Tel. 0 21 73 / 993 89 39
schreiben eine eMail an info[at]mauerfeuchte.de oder nutzen Sie das Rückruf-Formular inkl. eBook Anforderung

Ihr
Dieter Stahl
Baubiologe IBN
15. Oktober 2017 Dieter Stahl