Mit Lüftungs-App richtig lüften

Richtig Lüften ist nicht immer ganz einfach.

Zum einen ist es wichtig in den kälteren Jahreszeiten Quer-/Durchzugslüftung von mehrmals täglich 10-15 Minuten durchzuführen. Dabei wird feucht-warme Innenluft durch kühlere und damit zu diesen Jahreszeiten i. d. R. auch trockenere Aussenluft ausgetauscht, es werden jedoch die Wände,  Böden und Decken der Räume nicht ausgekühlt,was wiederum wichtig ist, um diese Frischluft schnell aufzuwärmen. Es ist also eine recht Heizenergie sparende Lüftungsvariante – im Gegensatz zum Dauerlüften in Kippstellung der Fenster.

Zum anderen will man dies oder kann man dies ja nicht einmal pro Stunde durchführen.

Ein Anzeiger für den richtigen Zeitpunkt oder besser für die Feuchtewerte zu denen Lüften notwendig wird, wäre wünschenswert.

Die Werte zeigen Hygrometer in Kombination mit Thermometer an. Doch auch damit umgehen will gelernt sein.

Eine Hilfe ist der Lüftungstrainerhygrometer, welcher mit Hilfe einer LED sehr augenscheinlich darauf hinweist „Bitte lüften“. Wer es etwas genauer haben will oder auch Kellerräume oder eine Souterrainwohnung im Sommer und Frühjahr richtig und schimmelschützend lüften will, der ist gut mit einer automatisierten, Luftfeuchte gesteuerten Belüftung beraten. Gute Geräte dafür gibt es bereits ab 500,- € für Keller, für Wohnräume dann mit Wärmerückgewinnung ab etwa 650,- €.

Zurück zum Hygrometer und zur manuellen Lüftung, man kann sich auch gut mit einer einfachen App fürs Handy schulen und so Gefühl für den richtigen Lüftungszeitpunkt und das richtige Maß aneignen:

Hier meine App-Empfehlung für Android Smartphones und Tablets.

Für Apple muss ich noch was raussuchen, gibt es es sicher auch.

Beachten Sie auch mein Angebot, gerne berate ich bei Feuchtigkeitsproblemen an Haus und Wohnung:

 

2. Mai 2018 Dieter Stahl